Was wir tun

Aufgaben und Stellung der Finanzkontrolle des Kantons Zürich basieren auf dem Finanzkontrollgesetz. Die Finanzkontrolle ist das oberste Finanzaufsichtsorgan des Kantons. Sie ist fachlich unabhängig und selbständig. In ihrer Prüfungstätigkeit ist sie Verfassung und Gesetz sowie den allgemein anerkannten Grundsätzen der Revision verpflichtet. Administrativ ist sie der Geschäftsleitung des Kantonsrats zugeordnet.

Die Finanzkontrolle unterstützt

  • den Kantonsrat bei der Ausübung der Oberaufsicht über Verwaltung und Rechtspflege sowie
  • den Regierungsrat, seine Direktionen, die Staatskanzlei, die obersten kantonalen Gerichte und die selbständigen öffentlichrechtlichen Anstalten bei der Ausübung der Dienstaufsicht über die Verwaltung.

 

Leitbild der Finanzkontrolle des Kantons Zürich

Der Auftrag der Finanzkontrolle leitet sich direkt aus der Verfassung ab und ist im Finanzkontrollgesetz konkretisiert. Die Finanzkontrolle nimmt die Verantwortung für die Prüfung der Rechnungslegung und Rechenschaft als Abschlussprüferin und gleichzeitig die Finanzaufsichtsfunktion bezüglich Ordnungs- und Rechtmässigkeit sowie Wirtschaftlichkeit des staatlichen Handelns wahr.

  • Unabhängigkeit und Kompetenz
    Die Finanzkontrolle handelt unabhängig und kompetent, um ein funktionsfähiges, stabiles und rechtskonformes staatliches Handeln zu unterstützen und weiterzuentwickeln.
  • Risiko und Relevanz
    Die Finanzkontrolle richtet ihr Handeln an den finanziellen und wirtschaftlichen Risiken des Kantons Zürich aus. Die Ergebnisse der Finanzaufsicht unterstützen die Entscheidungsträger in ihrer Aufgabenerfüllung. Die Tätigkeit der Finanzkontrolle fördert und sichert das Vertrauen in die Integrität der staatlichen Aktivitäten.
  • Nachvollziehbarkeit und Transparenz
    Die Finanzkontrolle gestaltet ihr Handeln jederzeit nachvollziehbar und klar. Sie steht mit den Verantwortlichen für die Dienst- und Oberaufsicht wie auch mit den von ihr beaufsichtigten Organisationen und Einheiten im Dialog und ist eine verlässliche Gesprächspartnerin.
  • Wahrung der berufsständischen Grundsätze
    Die Finanzkontrolle verpflichtet sich zur Einhaltung der berufsständischen Grundsätze und Qualitätsstandards. Die Erfüllung dieser Normen soll in effizienter und effektiver Weise sowie in der für das staatliche Handeln gebotenen Ausgestaltung erfolgen.
  • Qualifizierte und motivierte Mitarbeitende
    Die Finanzkontrolle schafft ein motivierendes Umfeld, das die Mitarbeitenden in ihren Kompetenzen und Qualifikationen fördert und stärkt. Die Finanzkontrolle unterstützt eine offene Diskussionskultur und gegenseitige Wertschätzung.